Umzüge in Deutschland – das sind die Gründe

Umzüge in Deutschland – das sind die GründeDas Thema Wohnungswechsel bzw. Umzug ist eine Problematik, mit der sich die meisten Bundesbürger auseinandersetzen müssen, viele unter ihnen sogar mehrmals im Leben. Laut Angaben des Bundesamts für Statistik finden pro Jahr in Deutschland knapp 4 Millionen Umzüge statt. Diese Zahl betrifft jedoch nur die Umzüge, bei denen die Menschen von einer Stadt oder einem Ort in einen anderen ziehen; Umzüge innerhalb desselben Orts werden nicht erfasst.

Warum ziehen Menschen um?

Einige der Gründe für einen Umzug gehören gewissermaßen zu den klassischen Motiven. Dazu zählt zum Beispiel die Heirat. Stellt sich der lang erwartete Nachwuchs ein, ist oft ebenfalls ein Umzug nötig, wenn die alte Wohnung zu klein wird. Mehr und mehr Arbeitnehmer sind zudem bereit, für einen neuen Job umzuziehen. In dem Fall kann unter gewissen Umständen sogar die Arbeitsagentur die Kosten übernehmen. Um Kosten zu sparen, können Umzüge mit einer Auktion ins Internet gestellt werden. Der niedrigste Bieter erhält den Zuschlag.

Neue Trends im sozialen Leben fördern ebenfalls Umzüge. So wächst in allen industrialisierten Ländern die Zahl der Singlehaushalte ständig an. Obwohl in Ländern wie Deutschland die Einwohnerzahl teilweise rückläufig ist, wächst gleichzeitig die Zahl der Privathaushalte. Zur selben Zeit erfüllen sich immer mehr Bürger ihren Traum von den eigenen vier Wänden und ziehen in eine Eigentumswohnung oder ein Eigenheim. Zwar sind in Deutschland laut statistischen Angaben die Mieter noch in der Mehrheit, der Trend geht jedoch eindeutig zum Wohneigentum. Manchmal ist ein Umzug auch nicht ganz freiwillig. Das geschieht zum Beispiel, wenn Empfänger von ALG II von der ARGE aufgefordert werden, in eine kostengünstigere Wohnung zu ziehen. Das Lebensalter ist oft gleichfalls entscheidend für einen Umzug. Junge Familien möchten zum Beispiel gerne aufs Land ziehen, weil dort mehr Platz und bessere Entfaltungsmöglichkeiten für die Kinder sind. Ältere Menschen dagegen bevorzugen die Städte mit ihren guten Verkehrsnetzen, kurzen Wegen, reichhaltigen Kultur- und Freizeitangeboten sowie mit ausgezeichneter medizinischer Versorgung. Weil die Bevölkerung immer älter wird, ziehen langfristig mehr Menschen in die Stadt als aufs Land.